AG Menschenrechte – Zeit für Menschen

„Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär‘ nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.“ 
(Die Ärzte)

  • Wir, die AG Menschenrechte, sind zurzeit zwölf engagierte Schülerinnen, die sich mit Frau Simone Hoffmann (Ho) für die Menschenrechte einsetzen.
  • Wir sind als „Jugendgruppe 1854“ Mitglied der weltweiten Menschenrechtsorganisation „amnesty international„.
  • Wir schauen auf Unrecht in der Welt und möchten auf Missstände aufmerksam machen.
    Deshalb organisieren wir z.B.:

    • Pausenaktionen zum Hingucken, Hinhören und Mitmachen,
    • Unterschriftenaktionen für Menschen, deren Menschenrechte angegriffen werden,
    • Ausstellungen im Schulhaus zu Menschenrechtsthemen,
    • Themenabende oder Filmvorführungen,
    • Workshops, beispielsweise das Bedrucken der Anti-Folter-Leinentaschen am Schulfest,
    • mit der Amnesty-Erwachsenengruppe KL zusammen Infostände in der Fußgängerzone,
    • Verkaufsaktionen, z. B. auf dem Kulturmarkt in Kaiserslautern, zugunsten von „amnesty international“, für die wir backen und basteln,
    • Bei Amnesty-Jugendtreffen treten wir in Kontakt mit anderen Amnesty-Mitstreitern,
  • Wir treffen uns normalerweise jeden Mittwoch in A302 von 12:15 bis 14:00.
    Wenn wir Sonderaktionen planen, machen wir auch Überstunden, dann ist uns nichts zu viel.
  • Mitmachen lohnt sich!
    Wir freuen uns auf neue Mitglieder ab Klasse 7!

 

„Geh mal wieder auf die Straße, geh mal wieder demonstrier’n.
Denn wer nicht mehr versucht zu kämpfen, kann nur verlier’n.“ (Die Ärzte)

 

Auszug aus dem Dreijahresbericht 2008-2011 der St.-Franziskus-Schulen