Startseite
Unser Profil
Unser Angebot
Infos und Aktuelles
Schulweb
Infos für Eltern
Suche
Kontakt

Die Fußball-AG stellt sich vor

Die Fußball AG des St.-Franziskus-Gymnasiums und der -Realschule, geleitet von Herrn Frank Bernhardt, hat ca. 15-20 aktive Mitglieder, die sich jeden Mittwoch in der 6., sowie jeden Freitag in der 7. Stunde treffen, um gemeinsam in der neuen Turnhalle der Schule Fußball zuspielen.

In der Arbeitsgemeinschaft treffen Hobbyspielerinnen und auch aktive Vereinsspielerinnen im Alter von 10 bis 17 Jahren aufeinander, um zusammen ihrer Leidenschaft nachzugehen: dem Fußballspiel. 

Neben der AG in der Schule nimmt die Mannschaft auch an diversen Veranstaltungen teil. So hat zum Beispiel der jüngere Jahrgang erst kürzlich erfolgreich bei "Jugend trainiert für Olympia" teilgenommen. Ein weiteres Turnier bei dem unsere "Kleinen" in diesem Jahr, und auch im letzten, erfolgreich waren, ist der Fritz-Walter-Cup.

Des Weiteren kommenin diesem Jahr, wie auch schon im WM-Jahr 2006, australische Jugendliche zu Besuch, gegen die die AG ebenfalls ein kleines internes Turnier austragen wird. Ebenso kam es 2007 zu einem Turnier zwischen Spielern der französischen Partnerschule und der Arbeitsgemeinschaft. Bei beiden Veranstaltungen trafen nicht nur Fußballbegeisterte aus aller Welt zusammen, auch die Herausforderung gegen Jungs spielen zu dürfen begeisterte uns Mädchen ungemein.

Alles in Allem ist die AG eine Gemeinschaft, bei der verschiedenste Charaktere aufeinander treffen, die nicht nur die gleiche Faszination verbindet, sondern auch der bestehende Teamgeist unter- und miteinander.

Selina Hach

 

Erfolge der Fußball-AG seit 01/2008

Trennstrich

Schulhallenfußballwettbewerb "Fritz-Walter-Cup" 2012

31.01.2012 

"Nervenstarke Franziskanerinnen erreichen Regionalentscheid"

Die Mädchenfußballmannschaft des St.Franziskus-Gymnasiums- und der Realschule setzte sich in der Zwischenrunde des Schulhallenfußballwettbewerbs "Fritz-Walter-Cup" in ihrer Gruppe durch und erreichte damit den Regionalentscheid.
Nach einem 1-1 gegen die IGS Bertha-von-Suttner, einem souveränen 4-0 gegen die IGS Osthofen II und einem ebenso sicheren 2-0 gegen die IGS Osthofen I war man punktgleich mit dem Rivalen aus Kaiserslautern. 
Beim darauf folgende Entscheidungsschießen vom 9m-Punkt  zeigten die Spielerinnen dabei besondere Nervenstärke. Während der Gegner alle drei Neunmeter neben das Tor setzte bzw. an der unserer Torhüterin scheiterte, verwandelten die St. Franziskus-Mädchen ihre drei Neunmeter alle souverän.

Die siegreiche Mannschaft:
Sophie Astor - Luisa Weidler, Josephine Schulz, Lina Nauerz, Lina Immesberger, Lara Eder, Leah Beisiegel, Alessandra La Sala 
Torschützinnen:
Lina Immesberger (3), Josephine Schulz (2), Lara Eder (1), Alessandra La Sala (1)
Neunmeterschießen:
IGS verschießt - 0-1 Josephine Schulz - Lina Immesberger hält - 0-2 Lina Immesberger - Lina Immesberger hält - 0-3 Leah Beisiegel

F. Berhnard

Trennstrich

Jugend trainiert für Olympia 2011

Wettkampf II und III - 1. Runde - Beide Jahrgänge erreichen nächste Runde

Die Fußballmädchen des St. Franziskus-Gymnasiums und der Realschule haben im Wettkampf II (Jahrgang 1995 bis 1997) souverän die zweite Runde erreicht. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten besiegte die Mannschaft in der ersten Runde des Wettbewerbs die IGS Bertha von Suttner mit 4:1, das Hohenstaufengymnasium mit 4:0 und die IGS Landstuhl mit 11:0.
Nächster Gegner ist die Realschule plus aus Bad Dürkheim am 25. November 2010.

Die siegreiche Mannschaft:
Anna-Lena Roiger (9b) - Tara-Sophie Koch, Natalie Gatzke (beide 7c), Dorothea Hemmer (7 Ra), Paula Westrich (10c) - Michelle Hartmann (10b), Katharina Mey (10a) - Leonie Seyfert (6b)

Überraschend qualifizierten sich dagegen die Fußballmädchen des St. Franziskus-Gymnasiums und der Realschule im Wettkampf III (Jahrgang 1997 bis 1999) für die nächste Runde.
Bei ihrem ersten Auftritt überhaupt gewann die Mannschaft in der ersten Runde des Wettbewerbs mit etwas Glück und einer überragenden Torhüterin Natalie Gatzke 1:0 durch ein schönes Solo von Leonie Seyfert gegen das Hohenstaufengymnasium.
Im zweiten Spiel folgte nach einem direkt verwandelten Freistoß und einem Volleyschuss in den Torwinkel, beides durch Lina Immesberger, ein souveränes 2:0 gegen die IGS Landstuhl.
Ort und Gegner der nächsten Runde steht hier noch nicht fest.

Die siegreiche Mannschaft:
Natalie Gatzke (7c) - Luisa Weidler (5e), Janin Bödigheimer, Paula Weiß (beide 6a) - Leonie Seyfert (6b), Lina Immesberger (6a) - Selina Lenz, Anna Winzen (beide 5a)

F. Bernhard

Trennstrich

Jugend trainiert für Olympia 2010

07. Mai 2010

St. Franziskus erneut im Regionalfinale - 17:1 gegen Bad Bergzabern

Durch ein spektakuläres 17:1 gegen das Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern im Halbfinale des Schulfußballwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia, WK II" erreicht die Schulfußballmannschaft des St. Franziskus-Gymnasiums und der Realschule zum dritten Mal das regionale Finale des Südwestdeutschen Fußballverbandes und hat damit die Möglichkeit, bei einem weiteren Sieg zum dritten Male in Folge in das Landesfinale einzuziehen. 

Eine Woche zuvor war in der Zwischenrunde die Mannlich - Realschule Zweibrücken souverän mit 4:0 besiegt worden.

Die Torschützen waren Katharina Mey (6 Tore, 9a), Anna-Lena Roiger (5 Tore, 8b), Michelle Hartmann (2 Tore, 9b), Pauline Westrich (2 Tore, 9c) und Katharina Weintz (2 Tore, 9Ra). 


Die siegreiche Mannschaft:

  • Tor:
    • Josefine Rothmann (10Rb)
  • Abwehr:
    • Elena Wiehn (9a) 
    • Sarah Frisch (9a)
    • Michelle Hartmann (9b)
    • Laura Orthen (9c)
  • Mittelfeld:
    • Katharina Mey (9a)
    • Katharina Weintz (9 Ra)
    • Pauline Westrich (9c)
    • Laura Kennel (9c)
  • Angriff:
    • Anna-Lena Roiger (8b)

F. Bernhard

Trennstrich

Jugend trainiert für Olympia 2009

22.06.2009

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin"
St. Franziskus - Gymnasium und Realschule gewinnt Landesfinale bei "Jugend trainiert für Olympia - Fußball - Mädchen - Jahrgang 1995-1997"

Am 22. Juni 2009 fand in Trier das Landesfinale Schulsportwettbewerb Fußball Jugend trainiert für Olympia, Jahrgang 1995-1997 statt.  Hierbei war der erste Gegner die Realschule Cochem. Und in diesem ersten Spiel zeigte sich etwas, was auch charakteristisch für das zweite Spiel werden sollte. Die Auswahl des SFG/ RS fand unheimlich schwer ins Spiel und gestattete dem Gegner einige gute Aktionen, ohne dass diese aber wirklich gefährlich werden konnten. Dennoch geriet das St. Franziskus urplötzlich mit 0:1 in Rückstand. Ein direkter Freistoß, präzise getroffen ? drin. Allerdings wirkte dieser Gegentreffer wie der berühmte Weckruf für die Mannschaft. Der Ball lief besser durch die eigenen Reihen, die Kombinationen wurden sicherer und die Abwehr stand immer besser. Nur wenige Minuten nach dem Rückstand war es soweit: Steilpass von Katharina Mey in die Spitze, Schrägschuss Anna-Lena Roiger, 1:1: Kurz danach hätte es bereits 2:1 stehen müssen, aber Anna-Lena Roiger vergab alleine vor dem Tor.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit holte Anna-Lena Roiger dies aber nach. Der Ball lief immer besser über die Außen und nach schöner Vorlage erneut von Katharina Mey hieß es 2:1 durch eben Anna-Lena Roiger. Einmal Katharina Mey und zweimal Katharina Weintz erhöhten schließlich auf 5:1 eine in der zweiten Halbzeit gut aufspielenden Elf, in der Dorothea Hemmer und Pauline Westrich in der Abwehr immer stärker wurden, Michelle Hartmann mit gute Übersicht glänzte und Rahel Keßler immer wieder das Spiel durch kluge Pässe und guten Einsatz mit ankurbelte. Auch die eingwächstelte Jana Müller fügte sich gut ins Spiel, während Isabell Orthen im Tor bis auf Ausnahme des Gegentores ebenfalls souverän agierte.

Zu einem richtigen Endspiel kam es dann im abschließenden Match des Tages. Nachdem die Realschule Dierdorf ihr Spiel gegen Cochem ebenfalls deutlich mit 3:0 gewonnen hatte, konnte nur der Sieger nach Berlin fahren. Und erneut fand die Auswahl des SFG/ RS in der ersten Halbzeit nicht zu ihrem Spiel, ohne aber dem Gegner bis auf wenige Aktionen, die Anna-Lena Roiger, die nun im Tor stand, sicher hielt, nennenswerte Torchancen zu gestatten. Beide Mannschaften neutralisierten sich, so dass es zur Halbzeit folgerichtig 0:0 stand.

In der zweiten Halbzeit setzten sich die Parallelen zum ersten Spiel fort. Jetzt begann das St. Franziskus endlich um Rahel Keßler und Katharina Mey Kombinationen zu spielen, die Abwehr baute von hinten das Spiel mit auf und endlich fielen auch die Tore. Nachdem die unermüdlich kämpfende  Katharina Weintz bereits die Führung hätte erzielen müssen, gelang endlich Katharina Mey das 1:0. In den nächsten Minuten hätte die Auswahl des St. Franziskus alles klar machen müssen, man vergab große Chancen. Doch auch der Gegner steckte nicht auf, machte Druck, die Abwehr um Pauline Westrich, Michelle Hartmann und Dorothea Hemmer  stand aber ohne größere Probleme. Das 2:0 kurz vor Schluss erneut nach schöner Kombination durch Katharina Mey bedeutete die Entscheidung. Der Rest war Jubel?Sieger des Schulwettbewerbes Jugend trainiert für Olympia 2008/2009 In Rheinland-Pfalz: St. Franziskus-Gymnasium und ?Realschule.

Die Mannschaft:
Isabel Orthen (6c), Pauline Westrich (8c), Michelle Hartmann (8b), Dorothea Hemmer (5e) Rahel Keßler (6a), Katharina Mey (8a), Katharina Weintz (8 Ra), Anna-Lena Roiger (7b), Jana Müller (5e).

Torfolge gegen Cochem:
0:1, 1:1, 2:1 Anna-Lena Roiger, 3:1 Katharina Mey, 4:1, 5:1 Katharina Weintz

Torfolge gegen Dierdorf:
1:0, 2:0  Katharina Mey

F. Bernhardt

Trennstrich

Jugend trainiert für Olympia 2009

St. Franziskus ? Gymnasium und Realschule ist Regionalsieger
5:0 (1:0) Erfolg über PAMINA-Gesamtschule Herxheim

12.06.2009

Nach überzeugenden Leistungen in der Vorrunde und im Halbfinale (4 Spiele, 4 Siege, 14:0 Tore) stand am 12. Juni 2009 auf dem Fröhnerhof, dem Trainings-gelände des 1.FC Kaiserslautern, das Regionalfinale statt. Gegner war die PAMINA-Gesamtschule aus Herxheim. Damit war die Chance einer Revanche gegeben für die unglückliche Halbfinalniederlage im Fritz-Walter-Cup ein Jahr zuvor. Gespielt wurden 2x30 Minuten.

Gegen die defensiv sehr sicher stehenden Herxheimerinnen tat sich die Auswahl des SFG/ RS lange Zeit schwer, auch wenn diese spielbestimmend war. Aufpassen musste man auch immer wieder auf die gefährlichen Konteransätze der Herxheimerinnen, die letztlich aber zu keiner großen Torchance führten. Mit der Zeit gewann aber das SFG/ RS immer mehr die Oberhand und ging schließlich verdient 1:0 durch Spielführerin Katharina Mey in Führung. Dabei blieb es auch bis zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Herxheim offensiver und hatte kurz nach Wiederanpfiff die große Chance zum Ausgleich, als eine Stürmerin aus Herxheim alleine auf das Tor lief. Doch Torhüterin Isabell Orthen stand gut und bewahrte das SFG/ RS vor dem Ausgleich. Dies sollte allerdings die einzige Torchance im gesamten Spiel der Herxheimerinnen bleiben. Ansonsten stand die Abwehr um Michelle Hartmann, Pauline Westrich und Katharina Weintz sehr gut.

Als Rahel Keßler nach tollen Einsatz und schöner Einzelleistung auf 2:0 erhörte, war das Spiel entschieden. Erneut Katharina Mey, Anna-Lena Roiger und wieder Rahel Keßler erhöhten schließlich nach insgesamt souveräner Vorstellung auf den 5:0-Endstand.

Die Fußball-AG des St.-Franziskus-Gymnasiums und der -Realschule ist Regionalsieger der Region Rheinhessen-Pfalz bei "Jugend trainiert für Olympia - Fußball - Mädchen - Jahrgang 1995-1997"

Voraussichtlich am 22. Juni in Trier hat das Team des SFG/ RS nun die große Chance, sich im Landesfinale gegen die Sieger der Region Trier und Koblenz erneut für das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren.

Die Mannschaft:
Isabell Orthen (6d), Pauline Westrich (8c), Katharina Weintz (8 Ra), Michelle Hartmann (8b), Rahel Keßler (6a), Katharina Mey (8a), Anna-Lena Roiger (7b).

Torfolge:
1:0 Katharina Mey, 2:0 Rahel Keßler, 3:0 Katharina Mey, 4:0 Anna-Lena Roiger, 5:0 Rahel Keßler

F. Bernhardt

Trennstrich

Fußball-AG gewinnt IGH-Cup in Heidelberg

06.06.2009

Am 6. März 2009 fand die 2. Auflage des Hallencups der Internationalen Gesamtschule Heidelberg statt. Nachdem die Mädchen des St. Franziskus-Gymnasiums und ?Realschule im letzten Jahr ungeschlagen, aber unglücklich im 7m-Schießen am Gymnasium Dornstetten gescheitert waren, sollte diesmal der Sieg her.

Doch die Vorrunde begann für etwas holprig für das St. Franziskus ? nur ein 1-1 nach 0-1 Rückstand gegen eine Schule aus Heidelberg. Doch mit drei Siegen in Folge gegen Mannheim, Neckargemünd und Walldorf gelang letztlich doch der souveräne Einzug in das Viertelfinale als Gruppenerster.

Und hier wartete erneut das Gymnasium Dornstetten, also genau der Gegner, gegen den man im letzten Jahr unglücklich ausschied. Und erneut verlief das Spiel wie im letzten Jahr. Das St. Franziskus war leicht überlegen, ohne dies in Tore umsetzen zu können. Dornstetten mit der einen oder anderen Chance ? aber es blieb beim 0-0 und so musste erneut ein 7m-Schießen entscheiden. Und diesmal war das St. Franziskus das nervenstärkere Team und setze sich letztlich verdient durch. Durch ein 2-0 im Halbfinale erneut gegen Neckargemünd und ein nie gefährdetes 3-0 im Finale gegen Brühl/ Ketsch wurde letztlich das St. Franziskus souverän Turniersieger und darf den Wanderpokal ein Jahr lang behalten.

F. Bernhardt

Auf dem Bild zu sehen: Es war spannend wie in der Champions League:
Siebenmeterschießen um den Einzug ins Halbfinale zwischen den Mädchen vom
Gymnasium Dornstetten (rot) und dem St. Franziskus Kaiserslautern.

Trennstrich

Jugend trainiert für Olympia 2008

05.06.2008

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin"
St.-Franziskus-Gymnasium und -Realschule gewinnt Landesfinale

Der große Regen kam erst nach den Spielen des Landesfinales im Schulsportwettbewerb Fußball Jugend trainiert für Olympia Wettkampf III (Jahrgang 1994-1996). Fritz-Walter-Wetter eben, und das, nachdem eine Lauterer Mannschaft den Sieg davongetragen hatte.

Dabei sah es zunächst gar nicht nach einem Sieg der St.-Franziskus-Mädchen aus. Denn im ersten Spiel gegen Kobern-Gondorf tat sich die Mannschaft lange schwer, wirkte nervös und in ihrem Spiel gehemmt. Ohne Torchancen des Gegners zuzulassen ? die Abwehr um Torfrau Laura Orthen und den Abwehrspielerinnen Elena Wiehn und Katharina Weintz stand souverän - gelang es der Mannschaft um Spielführerin Katharina Mey erst gegen Ende der ersten Halbzeit, eigene Tormöglichkeiten herauszuspielen. Doch diese wurden leichtfertig und unkonzentriert vergeben.

Erst nach der Pause kamen die Lauterer Mädchen besser ins Spiel und so war es Laura Ofiara, die nach Traumpass aus dem Mittelfeld den Ball zur verdienten 1:0 Führung ins Tor schlenzte.

Doch richtig Sicherheit gab dieses Tor nicht. Nach wir vor waren viele Aktionen zerfahren oder ungenau, wobei man kämpferisch der Mannschaft nichts vorwerfen konnte. Die beiden Stürmerinnen Laura Ofiara und Jana Langheinrich machten die Räume eng und im Mittelfeld räumten Katharina Mey und vor allem das Nesthäkchen im Team, Rahel Keßler, immer wieder die Bälle ab. Beide bemühten sich ständig um Aktionen nach vorne, die aber wenig brachten.

Dennoch fiel aus dem Nichts das 1:1. Ein Steilpass in die Spitze, ein Stellungsfehler in der Abwehr und Kobern-Gondorf konnte den Ausgleich erzielen. Dabei blieb es bis zum Schluss.

Im zweiten Spiel gegen Kusel dagegen sahen die Zuschauer eine ganz andere Mannschaft des St.-Franziskus. Der Ball wurde schnell in die Spitze gespielt und die sich bietenden Torchancen endlich auch genutzt. Zweimal Laura Ofiara und Katharina Mey sorgten schnell für eine beruhigende 3:0-Führung, die Abwehr um Elena Wiehn und diesmal Laura Kennel stand sicher bis auf ein einziges Mal. Halbzeitstand 3:1.

In der zweiten Halbzweit machte Kusel Druck und erspielte sich auch einige gefährliche Aktionen. Doch das Mittelfeld und die Abwehr, nun verstärkt durch die umsichtige Sarah Frisch, konnten dem Druck standhalten. Es gelang Katharina Mey und Rahel Keßler immer wieder, den Ball zu erobern und eigene Angriffe zu initiieren. So hätte auf beiden Seiten noch das eine oder andere Tor fallen können, doch letztlich passierte nichts mehr.

Damit hing alles vom letzten Spiel Kusel - Kobern-Gondorf ab. Bei einem Sieg der Moselstädterinnen wäre es zu einem entscheidenden Siebenmeterschießen gekommen, alles andere hätte ein direktes Weiterkommen Kaiserslautererinnen bedeutet.

Hier begann Kusel stark, hätte eigentlich führen müssen, doch es war Kobern-Gondorf, die als erstes zum 0:1 zuschlugen. Dies hätte ein Entscheidungsschießen bedeutet. Doch obwohl es für Kusel um nichts mehr ging, kämpften sie, kamen noch vor der Pause zum Ausgleich und gingen in der zweiten Halbzeit sogar mit 2:1 in Führung. Diesen Vorsprung verteidigte Kusel bis zum Schluss. Und dieses Ergebnis reichte.

Landessieger des Schulwettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" 2007/2008 in Rheinland-Pfalz: St.-Franziskus-Gymnasium und ?Realschule

Die Mannschaft:
Laura Orthen (7c), Katharina Weintz (7 Ra), Sarah Frisch (7a), Elena Wiehn (7a), Laura Kennel (7c), Rahel Keßler (5a), Katharina Mey (7a), Laura Ofiara (6d), Jana Langheinrich (7c)

Torfolge gegen Kobern-Gondorf:
1:0 Laura Ofiara; Endstand 1:1

Torfolge gegen Kusel:
1:0, 2:0 Laura Ofiara, 3:0 Katharina Mey; Endstand: 3:1

F. Bernhardt 

Trennstrich

Jugend trainiert für Olympia 2008

 

14.05.2008

St. Franziskus ? Gymnasium und Realschule ist Regionalsieger
8:0 (4:0) Erfolg über Regionale Schule Westhofen
 

Die Sonne brannte zweifellos sehr heiß an diesem 14. Mai 2008 über dem Trainingsgelände des 1. FC Kaiserslautern auf dem Fröhnerhof. Und manch einem der wenigen Zuschauer lief der Schweiß schon vom Zusehen des Treibens auf den Kunstrasenplätzen des "Sportparks Rote Teufel". Denn hier fanden die Mädchenfinals der Region Rheinhessen - Pfalz im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" statt - im Wettkampf III der Jahrgänge 1994-1996 auch mit Beteiligung des St.-Franziskus?Gymnasiums und der -Realschule. Diese hatte sich bis dahin souverän mit sechs teilweise deutlichen Siegen in sechs Spielen für dieses Finale qualifiziert. Hier war der Gegner die Regionale Schule Westhofen. Gespielt wurden 2x30 Minuten.  

Und ähnlich souverän wie die vorherigen Spiele begann die Auswahl des SFG/ RS auch dieses Spiel. Gerade in den ersten 20 Minuten des Spiels lief der Ball gut und sicher durch die eigenen Reihen, der Ball wurde schnell und präzise teilweise mit nur einem Ballkontakt aus dem Mittelfeld um Spielführerin Katharina Mey, die an allen gefährlichen Aktionen beteiligt war, und Elena Wiehn in die Spitze gespielt, wo Laura Ofiara und Jana Langheinrich auf ihre Torchancen lauerten. Vor allem das Spiel über die Flügel sorgte dabei immer wieder für Torgefahr. Entsprechend früh fielen auch die Tore. Schon nach wenigen Minuten gelang Katharina Mey das 1:0, kurz darauf erhöhte Jana Langheinrich nach sehenswerten Kombinationsfußball auf 2:0 und Laura Ofiara wiederum sorgte mit ihren Treffern zum 3:0 und 4:0 nach rund 20 Minuten für eine beruhigende Pausenführung. Kurz vor der Pause verpasste wiederum  Laura Ofiara mit einem Kopfball an die Latte ein weiteres Tor. Bis zur Pause konnte Westhofen dagegen kaum gelungene Akzente nach vorne setzen, was an der sicheren Abwehr um Laura Becker und Katharina Weintz lag, die darüber hinaus immer wieder die Angriffe aus der Abwehr heraus mit organisierte. Elena Wiehn unterband dabei schon manchen Angriff im Mittelfeld, auch der Sturm arbeitete immer wieder nach hinten mit. So blieb Torhüterin Laura Orthen bis dahin nahezu beschäftigungslos.

Zur Halbzeit kamen dann Sarah Frisch für Laura Becker und Laura Kennel für Jana Langheinrich. Beide fügten sich sehr gut in die Mannschaft ein, Sarah Frisch überzeugte dabei in der Abwehr, Laura Kennel rückte in den Sturm. Katharina Weintz und Elena Wiehn tauschten ebenfalls ihre Spielpositionen. Zunächst blieb das SFG/ RS weiter das spielbestimmende Team und es war erneut Katharina Mey, die mit dem 5:0 den Torreigen in der zweiten Halbzeit eröffnete. Doch danach befreite sich Westhofen etwas von dem Druck. Ein Schuss ging nur an die Latte, ein Freistoß knapp über das Tor von Laura Orthen und mehrmals musste sie vor frei auftauchenden Stürmerinnen aus Westhofen Kopf und Kragen riskieren. Letztlich dennoch war der Sieg nie in Gefahr. In der Schlussphase erhöhte Laura Ofiara schließlich mit Ihren Toren drei, vier und fünf auf 8:0, jeweils nach schönen Zuspielen aus dem Mittelfeld,  Katharina Mey scheitere knapp mit einem Freistoß und auch Laura Kennel und Katharina Weintz vergaben noch die ein oder andere kleinere Torchance.  

Voraussichtlich am 5. Juni, wiederum in Kaiserslautern, hat das Team des SFG/ RS nun die große Chance, sich im Landesfinale gegen die Sieger der Region Trier und Koblenz für das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren.  

Die Mannschaft: Laura Orthen (7c) ? Laura Becker (6f), Katharina Weintz (7 Ra), Sarah Frisch (7a) ? Elena Wiehn (7a), Katharina Mey (7a)? Laura Ofiara (6d), Jana Langheinrich (7c), Laura Kennel (7c) ----Torfolge: 1:0 Katharina Mey, 2:0 Jana Langheinrich, 3:0, 4:0 Laura Ofiara ? 5:0 Katharina Mey, 6:0, 7:0, 8:0 Laura Ofiara

F. Bernhardt 

Trennstrich

Jugend trainiert für Olympia 2008

21.04.2008

Finale!!!
Fußball-AG des St-Franziskus-Gymnasiums und der -Realschule zieht souverän in das Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" ein!

Die Fußballerinnen des St.-Franziskus-Gymnasiums und der -Realschule (SFG/RS) haben nur wenige Wochen nach dem dritten Platz im Regionalentscheid in der Halle im Fritz-Walter-Cup nun auch das Ticket für das Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" gelöst.

Im Halbfinalturnier in Landstuhl am 21. April 2008 bezwangen die Spielerinnen des SFG/RS dabei nach holprigem Start und zwei Eigentoren der Gegnerinnen im ersten Spiel die Konrad-Adenauer-Realschule Landstuhl doch noch sicher mit 4:0 (2:0).
Im entscheidenden Spiel um den Finaleinzug gewannen sie dank einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die Maria-Ward-Schule Landau mit 6:1 (3:1), nachdem diese Landstuhl zuvor 2:1 (2:0) besiegt hatten.
Ort und Termin des Finales stehen noch nicht fest.

Die siegreiche Mannschaft:

  • Rahel Keßer, 5a
  • Laura Ofiara, 6d
  • Laura Becker, 6f 
  • Katharina Weintz, 7 Ra
  • Sarah Frisch, 7a
  • Elena Wiehn, 7a
  • Katharina Mey, 7a
  • Laura Orthen, 7c
  • Laura Kennel, 7c
  • Jana Langheinrich, 7c

F. Bernhardt 

Trennstrich

Fritz-Walter-Cup

13.02.2008

Fußball-AG erreicht den 3. Platz im Regionalentscheid 
"Fritz-Walter-Cup"

Herzlichen Glückwunsch!!!

Die Mannschaft:

  • Rahel Keßler, 5a
  • Sahra Klein, 5c
  • Laura Ofiara, 6d
  • Laura Becker, 6f
  • Katharina Mey, 7a
  • Pauline Westrich, 7c
  • Katharina Weintz, 7Ra
Trennstrich

Fritz-Walter-Cup

21.01.2008

Fußball-AG gewinnt Zwischenrunde im Fritz-Walter-Cup

und erreicht den Regionalentscheid.

4 Spiele, 4 Siege, 25:1 Tore!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Die siegreiche Mannschaft:

  • Rahel Keßler, 5a
  • Sahra Klein, 5c
  • Laura Ofiara, 6d
  • Laura Becker, 6f
  • Katharina Mey, 7a
  • Pauline Westrich, 7c
  • Katharina Weintz, 7Ra

Aktuelles

Wetter-Infos


Kalender und Termine


Home Impressum Datenschutz Kontakt

Copyright 2007-2019 St.-Franziskus-Gymnasium und -Realschule, Kaiserslautern